Google-Suche lädt...
 


Mit dem Wohnmobil rund um den Bodensee

Reisebericht von

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Schon lange wollten wir zum "Schwäbischen Meer", Deutschlands größtem Binnensee. Da wir von Österreich aus starteten, wählten wir eine Route durch Bayern, ins Allgäu entlang des Nordufers und über die Schweiz zurück.

  • Bodensee - Routenplan

 

 

 1. Etappe: Braunau (A) – Altötting (D) (30km)

  • Bodensee - Altötting

Wir starten in Braunau am Inn und kommen auf der E552 nach Altötting, dem ältesten und berühmtesten Wallfahrtsort Bayerns, wo wir auf dem zentral und ruhig gelegenen Stellplatz Griessstraße übernachten (N48°13‘46“ E12°40‘30“).

Tipp: In den Sommermonaten finden am Kapellenplatz Lichterprozessionen statt. Hauptsehenswürdigkeit ist die Gnadenkapelle mit tausenden Votivtafeln.

 

 

 

2. Etappe: Altötting  Memmingen (231km)

Zuerst auf der B12 dann über die Autobahn an München vorbei, erreichen wir den hübsch angelegten Stellplatz am Rande eines Parks (N47°59‘44“ E10°10‘57“). Auf einem Fußweg gelangt man in die von einer Stadtmauer umgebene Altstadt von Memmingen. Am Marktplatz laden zahlreiche Gasthäuser zur Einkehr.
 

3. Etappe: Memmingen – Bad Waldsee – Ravensburg (50km)

  • Bodensee - Ravensburg
  • Bodensee - Bad Waldsee

Auf der als "Schwäbische Barockstraße" ausgezeichneten Bundesstraße kommen wir nach ca. 30km nach Bad Waldsee. (www.waldsee-therme.de). Der Stellplatz für 40 Wohnmobile an der Therme ist immer gut besucht (N47°54‘51“ E9°45‘37“)  - von hier kann auch der hübsche Ort am See erkundet werden. Wir aber fahren auf der B30 weiter bis Ravensburg. Besonders schön ist die Fahrt durch die Obst- und Hopfenplantagen zur Zeit der Baumblüte. Der Stellplatz liegt direkt am Donau-Bodensee-Radweg vor den Toren der Stadt im Grünen (N47°46‘52“ E9°35‘58“).

Tipp: Mit Kindern solltet ihr unbedingt das Ravensburger Spieleland besuchen (an der B467 Richtung Tettnang).

 

4. Etappe: Ravensburg – Meersburg – Überlingen (52km)

  • Bodensee - Meersburg

Nach 27km auf der B33 kommen wir bei Meersburg zum Bodensee. Etwas außerhalb des Städtchens liegen zwei große Park- und Stellplätze von wo aus alle 30min ein Pendelbus in den sehenswerten Ort geht (N47°42‘5“ E9°16‘17“). Am Marktplatz gibt es viele Lokale mit Gastgärten - im Herbst schmeckt hier der "Suser" - www.meersburg.de. Wir fahren entlang des Sees, immer wieder mit wunderbaren Ausblicken bis Überlingen. Auf dem riesigen Platz kann man nicht nur parken, sondern auch ruhig übernachten (N47°46‘32“ E9°8‘58“). Ein Bus fährt gratis bis zur sehenswerten Stadtmitte.

 

5. Etappe: Überlingen – Radolfzell  Reichenau (50km)

  • Bodensee - Reichenau
  • Bodensee - Überlingen

Zuerst den Bodensee entlang, dann führt die B34 "Dichterstraße" nach Radolfzell, wo das Münster mit dem Rosenkranzaltar einen Besuch wert ist. Wir fahren auf der B33 Richtung Konstanz und über den Damm auf die Klosterinsel Reichenau - dem Unesco-Welterbe. Stellplatz in Mittelzell (N47°41‘56“ E9°2‘50“).

Tipp: unbedingt die 3 romanischen Kirchen mit den wunderbaren Fresken besuchen (www.reichenau.de).

 

6. Etappe: Reichenau – Steckborn (CH) (60km)

  • Bodensee - Stein am Rhein

Über Radolfzell durch Wälder geht es zur Schweizer Grenze nach Stein am Rhein. Wir meiden in der Schweiz die Autobahnen (Vignettenpflicht) und nehmen die gut ausgebauten Bundesstraßen. Direkt vor dem Stadttor ist ein großer Parkplatz und so steht einer Besichtigung der Altstadt nichts im Wege. Eine Pracht sind die bunt bemalten Häuser um den Brunnen am Rathausplatz (www.steinamrhein.ch).  Es sind nur wenige Kilometer auf der B13 bis Steckborn. Direkt in dem Städtchen auf einer Halbinsel liegt der Stellplatz - der Automat akzeptiert auch Euro. Bei einem Spaziergang auf der gepflegten Seepromenade kann man die Insel Reichenau in der Ferne erkennen.

 

7. Etappe: Steckborn – St. Gallen (60km)

  • Bodensee - Steckborn

Wir fahren entlang des Sees auf der B13 mit großartigen Ausblicken auf die Schweizer Berge. An Arbon vorbei erreichen wir St. Gallen. Der Stellplatz liegt bei einer Sportanlage ca. 3km vom Zentrum entfernt, aber in der Nähe einer Bushaltestelle (N47°26‘0“ E9°24‘17“) - www.stadt.sg.ch. Für die Besichtigung solltet ihr euch Zeit nehmen. Schon alleine die Stiftsbibliothek birgt ungemeine Schätze. Den Klosterbezirk von St. Gallen dominiert die Kathedrale mit den Doppeltürmen und in den unzähligen Lokalen und Cafes lässt es sich ausruhen und erholen.

 

8. Etappe: St. Gallen – Feldkirch (A) (60km)

  • Bodensee - St. Gallen

Auf der B13 durch die liebliche Landschaft des Appenzell und nach Moos geht es über die Grenze nach Österreich. In Feldkirch liegt unser letzter Übernachtungsplatz beim Waldbad in ruhiger Lage (N47°15.407 E9°35.139). Zu Fuß sind es nur 35min in das schmucke Städtchen. Am nächsten Tag treten wir die Heimreise an. Es geht über den Arlberg und Tirol nach Oberösterreich.

 

 

 

 

 

Zusammenfassend eine beschauliche Fahrt auf guten Straßen, besonders schön im Frühjahr wenn die Obstbäume in voller Blüte stehen, oder auch im Herbst zur Weinlese. Alle von uns besuchten Stellplätze laden auch zu einem längeren Aufenthalt ein - in den Touristen-Informationsbüros gibt es zahlreiche Broschüren über die Schifffahrt oder Radwege entlang des Sees.

 

Campanda

 

 

Lesenswerte Blogs travel blogs TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste bloglist.de Deine moderierte Blogliste blogoscoop Blogverzeichnis BlogrollCenter.Com www.rssmax.de Blogging Fusion Blog Directory RSS