Google-Suche lädt...
 


Durch Südtirol

Reisebericht von

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Die Berge sind die Hauptattraktion dieses kleinen, zu Italien gehörenden, aber auf eine besondere Art und Weise "eigenständigen" Landes. Hinter dem bekannten Namen Dolomiten verbergen sich so bekannte Massive wie die Sella-Gruppe, der Rosengarten oder die Seiseralm. Aber auch reizende Orte wie Bozen, Brixen und Klausen laden zum Bummeln ein.

 

Wir beginnen unsere Fahrt am großen, gratis Stellplatz in Bruneck, dem Hauptort des Pustertals, wo wir schon einige Male zentrumsnah und vor allem ruhig übernachtet haben (N46°47’43.4“ E11°55’47.8“).

  • Südtirol - Routenplan

 

 

1. Etappe: Bruneck – Stern (48km)

  • Südtirol - Burg Thurn
  • Südtirol - Kreuzkofel

Wir verlassen Bruneck in südlicher Richtung und fahren auf der gut ausgebauten Bundesstraße SS244 ins Gadertal. Bei dem kleinen Ort St. Martin fahren wir ab und erreichen nach 2km die Burg Thurn mit dem Ladinischen Museum, wo man erfährt warum die Ortstafeln hier sogar dreisprachig sind. Weiter geht es nach Wengen mit einem geeigneten Parkplatz neben der Kirche (N46°39’28.0“ E11°55’25.7“).

Von hier führt der Wanderweg Nr.3 zur sehenswerten Barbara-Kapelle (ca. 20min). Schon die Lage ist einzigartig, aber auch der komplett ausgemalte Innenraum kann begeistern.
Schon bald erreichen wir den offiziellen Stellplatz in Stern (N46°35’22.2“ E11°54’02.1“) www.odlina.it. Hier steht man relativ günstig (20-28 Euro), hat aber alle Annehmlichkeiten eines Campingplatzes, wie Duschen, Sauna, Waschmaschine, etc. Einzigartig ist der Blick auf die Kreuzkofel-Gruppe.

Tipp: 2km vor Stern ist der Heiligkreuzlift, der dich bis zum Hospiz bringt. Die Aussicht von dort oben ins Alta Badia (Abteital) ist fantastisch.

 

2. Etappe: Stern – Plan d. Gralba (Val Gardena) (30km)

  • Südtirol - Langkofel

Diese zwar kurze, aber eindrucksvolle Etappe zählt bereits zu den Höhepunkten unserer Dolomitenfahrt. Durch den bereits 1.555m hoch gelegenen Wintersportort Corvara führt die Straße in vielen Kehren, aber erstklassig ausgebaut zum Grödner Joch. Unterhalb der Steilwände der Sella lädt ein Parkplatz zum Schauen und Rasten ein (N46°32’49.3“ E11°49’13.1“). Vom Joch (2.121m) geht es hinunter ins Grödental (Val Gardena).

Tipp: Rechts, direkt an der Straße liegt das Restaurant Gerard. Hier sitzt man sehr gediegen und hat neben der guten Küche einen herrlichen Blick auf den Langkofel (N46°32’18.3“ E11°46’59.7“).

Bald erreichen wir den gut ausgeschilderten Stellplatz ca. 2km vor Wolkenstein in Plan d. Gralba (N46°31’56.0“ E11°46’20.2“) www.valgardena.it.
Von hier führt ein bequemer Fußweg in den Ort. Auch mit dem Linienbus kann man bis St. Ulrich fahren. Leider gibt es kaum Parkmöglichkeiten für Wohnmobile.

 

3. Etappe: Plan d. Gralba – Karer See (42km)

  • Südtirol - Sella Wand
  • Südtirol - Karer See

Heute geht es wieder hoch hinauf. Zuerst auf das Sella Joch (2.244m), dann durch lichten Wald in vielen Kehren nach Canazei, einem reizenden, durchaus sehenswerten Ort mit seinen gut erhaltenen alten Bauernhäusern. Die B48 führt uns gemütlich durch das Fassatal. Wir zweigen in San Giovanni auf die SS241 ab und erreichen bald den Karer Pass (1.745m).

Tipp: Am Paß gibt es einige empfehlenswerte Gasthäuser und Imbissstuben. Nach 3km sind wir am Karer See. Auf dem riesigen Parkplatz (abends wird es deutlich ruhiger) kann man gegen Gebühr (24h/28 Euro) übernachten (N46°24’39.4“ E11°34’32.0“). Wunderbar liegt der türkisblaue See zu Füßen der gewaltigen Latemar Gruppe.

Tipp: Eine Gratis-Übernachtungsmöglichkeit gibt es beim Paolinalift an der SS241 (N46°24’29.1“ E11°35’28.8“).

 

4. Etappe: Karer Pass – Burg Prösels (32km)

  • Südtirol - Frommer Alm
  • Südtirol - Burg Prösels

Wir nehmen von der SS241 die Abzweigung nach Tiers und Nigerpass (1688m). Von der schönen Straße bieten sich immer wieder wunderbare Ausblicke auf die Wände des Rosengartens.

Tipp: Herrlich sitzt man vor dem rechts der Straße gelegenen Gasthof Frommer-Alm. Wir haben uns mit hausgemachtem Topfenstrudel verwöhnen lassen (N46°26’37.9“ E11°35’18.4“). Sehenswert ist auch der Ort Tiers mit der hübsch gelegenen Pfarrkirche. 4km nach Breien erreichen wir die Abzweigung zur eindrucksvollen, weit sichtbaren Burg Prösels (www.schloss-proesels.it). Auf den beiden großen, ebenen Parkplätzen kann man wunderbar übernachten (N46°30’13.9“ E11°29’46.2“).

 

5. Etappe: Prösels – Klausen (35km)

  • Südtirol - Seiser Alm
  • Südtirol - Klausen

Auf schmaler, aber kaum befahrener Straße geht es weiter nach Völs. Dann auf gut ausgebauter Bundesstraße mit Blick auf den gewaltigen Stock des Schlern zur Seiseralmbahn (www.seiseralmbahn.it) mit ihrem großen, kostenlosen Parkplatz (N46°32’24.8“ E11°34’00.5“)

Tipp: Die Bahn bringt dich schnell auf das Plateau der Seiser Alm (1.815-2.015m) mit ihren vielen Wanderwegen und Einkehrmöglichkeiten in gemütlichen Berghütten (www.seiseralm.it). Über Kastelruth geht’s hinunter ins Eisacktal und auf der B12 nach Klausen (Chiusa - www.klausen.it). Der große Campingplatz Gamp mit einem separaten Stellplatz für Wohnmobile, einem Pool (im Sommer) und einem reizenden Lokal am Platz, lädt zu einem längeren Aufenthalt ein (N46°38‘28“ E11°34#22“) www.camping-gamp.com. In wenigen Minuten erreicht man das Städtchen mit seinen mittelalterlichen Häusern. Immer wieder gibt es Veranstaltungen wie zum Beispiel das Südtiroler Speckfest, oder den Oster- und Strudelmarkt.

 

6. Etappe: Klausen – Bruneck (47km)

  • Südtirol - Brixen

Auf der B12 geht es nach Brixen. Hier gibt es einen geräumigen Parkplatz (N46°42’22.3“ E11°39’05.9“) von dem wir in 20min die Altstadt erreichen. Vor allem der romanische Kreuzgang im Dom ist sehenswert, aber auch für das leibliche Wohl kann bestens gesorgt werden (z.B. beim Traubenwirt). Noch ca. 2km auf der B12 sind es bis zur Abfahrt zum Kloster Neustift (N46°44’33.9“ E11°38’46.2“), über das wir auch schon in unserem Touren-Bericht "Oberitalienische Seen" geschrieben haben. Diese wirklich sehenswerte Anlage mit Stiftskirche, Michaelskapelle und Kreuzgang sollte unbedingt besucht werden. Wir nehmen nun die Abzweigung ins Pustertal (B49) wo wir wieder nach Bruneck, dem Ausgangspunkt unserer Fahrt, gelangen.

 

Wer nach Norden Richtung Innsbruck fährt, sollte in Sterzing anhalten.
Tipp: Vom Gratis-Parkplatz mit WC ist es nicht weit ins Zentrum mit dem Rahaus und den Laubengängen, wo man bei einem Cappuccino die Reise gemütlich ausklingen lässt.

 

Campanda

 

 

Lesenswerte Blogs travel blogs TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste bloglist.de Deine moderierte Blogliste blogoscoop Blogverzeichnis BlogrollCenter.Com www.rssmax.de Blogging Fusion Blog Directory RSS